Themen

Gesund & Aktiv älter werden - Rubrik: Themen

Seiteninhalt

Gesund essen - aktiv leben

Ernährung hat nicht nur etwas mit dem Beachten von Regeln zu tun. Auch der Genuss beim Essen ist ein wichtiger Faktor. Ausgewogenes Essen und wohltuende Bewegung tragen entscheidend dazu bei, auch mit zunehmendem Alter gesund zu leben. Mit steigendem Alter ändert sich die Körperzusammensetzung - mehr Fettmasse, weniger Wassergehalt und Muskelmasse - was zu einem verminderten Energiebedarf führt.

Der Bedarf an allen wichtigen Nährstoffen ist jedoch gleichbleibend. Altersbedingte körperliche Veränderungen beeinflussen zudem das Ess- und Trinkverhalten. So lassen Appetit und Durstempfinden nach und auch die Geschmacks- und Geruchswahrnehmung können sich verändern. Mögliche Kau-, Schluck-, Verdauungsprobleme und Lebensmittelunverträglichkeiten können zu einseitiger Lebenmittelauswahl und einer schlechten Nährstoffversorgung führen. Aus diesen Gründen wird es mit zunehmendem Alter immer wichtiger, auf eine vollwertige Ernährung zu achten, um Mangelernährung, Über- oder Unterernährung zu vermeiden und Gesundheit zu erhalten.

Mit Hilfe der nachfolgenden Informationen, rund um das Thema Ernährung (und Alter), möchten wir ältere Menschen (und gegebenenfalls die sie Betreuenden) bei einer gesunden und altersgerechten Ernährung unterstützen.

In der Kategorie Vitalität und Gesundheit fördern erhalten Sie fundierte, allgemeine Empfehlungen, mit welcher Ernährungsweise Sie gesund und vital bleiben und wie Sie Sport, Bewegung und Ernährung auch mit zunehmendem Alter gut aufeinander abstimmen können. Darüber hinaus finden Sie Informationen, wie Sie Ihr Wohlfühlgewicht erreichen und auf was Sie im Hinblick auf Nahrungsergänzungsmittel, Schlankheitsmittel und Lebensmittelsicherheit achten sollten.

Unter der Kategorie Essen und Verdauung können Sie sich über hilfreiche Maßnahmen bei Verstopfung, Sodbrennen, Kau- und Schluckbeschwerden, zur Mundgesundheit und bei Lebensmittelallergien und Lebensmittelunverträglichkeiten informieren.

Die Kategorie Erkrankungen vorbeugen und behandeln umfasst Informationen zur Prävention und Therapie von Herz-Kreislauferkrankungen, von Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes mellitus und Adipositas, von der Knochenerkrankung Osteoporose, von Krebserkrankungen und von Erkrankungen, die Gehirn und Gedächtnis betreffen, wie die Demenz.

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Maarweg 149-161 / 50825 Köln / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300 /
E-Mail:
poststelle@bzga.de / E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order@bzga.de

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.