Sie sind hier: StartseiteBZgA-KonferenzenBZgA-RegionalkonferenzenSchleswig-Holstein

Schleswig-Holstein

Das Alter erleben - offen, positiv und mobil

20. September 2017, Lübeck

Was wir in jüngeren Jahren als völlig selbstverständlich erachten, wird mit zunehmendem Alter oft beschwerlicher. Nicht nur der Körper, auch Geist und Seele wollen bewegt werden, um das Alter positiv erleben zu können. Präventive Maßnahmen unterstützen dabei, die körperliche, emotionale und kognitive Erlebnis- und Leistungsfähigkeit langfristig zu fördern und zu erhalten.

Ziel der Veranstaltung war es, über dieses Thema zu informieren, für eine positive Sicht auf das Alter zu motivieren sowie Bedeutung und Möglichkeiten von Bewegungsförderung für Körper, Geist und Seele aufzuzeigen.

Download Veranstaltungsflyer

Gesund die Rente erreichen...

21.September 2016, Lübeck

Gesundheitsförderung für ältere Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer

Durch den demografischen Wandel verändert sich auch die Altersstruktur von Beschäftigten in Unternehmen. Die Zahl älterer Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer wird weiter steigen. Ältere Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer verfügen über ein hohes Maß an Potentialen und Ressourcen. Damit sie ihre Gesundheit und Leistungsfähigkeit altersgerecht erhalten können, ist die Entwicklung und Implementierung von Programmen für ein optimales Alternsmanagement in den Unternehmen erforderlich. Das Ziel aller Beteiligten sollte sein, Belastungen zu reduzieren sowie Potenziale und Ressourcen zu optimieren.

Bundesweite Regionalkonferenzen

Die Regionalkonferenz fand statt im Rahmen der bundesweiten Veranstaltungsreihe der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) „Gesund und aktiv älter werden“. Die Thematik Gesundheitsförderung für ältere Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer wurde aus verschiedenen Perspektiven betrachtet und mit Akteuren aus unterschiedlichen Handlungsfeldern diskutiert. Diese Veranstaltung bot Informationen und die Möglichkeit zum Kennenlernen und Vernetzen.

Download Veranstaltungsflyer

Früher an später denken! Durch Prävention Pflegebedürftigkeit verringern, verzögern, vermeiden

30. September 2015, Lübeck

Alt und älter zu werden bedeutet nicht automatisch, auch pflegebedürftig zu werden. Da jedoch gerade bei älteren Menschen bereits geringe körperliche oder psychische Beeinträchtigungen ein verhältnismäßig hohes Maß an Autonomieverlust herbeiführen können, kommt der Prävention und Gesundheitsförderung eine große Bedeutung zu.

Frühzeitiges Erkennen gesundheitlicher Probleme, zielgruppenangepasste, wohnortnahe Angebote sowie der Auf- und Ausbau persönlicher Unterstützungsnetz-werke von Angehörigen, Nachbarn und bürgerschaftlich Engagierten sind Faktoren, die eine Pflegebedürftigkeit verringern, verzögern oder gar vermeiden können.

Die Thematik Prävention von Pflegebedürftigkeit wurde aus verschiedenen Perspektiven betrachtet und mit Akteuren aus unterschiedlichen Handlungsfeldern diskutiert. Diese Veranstaltung bietete Informationen und die Möglichkeit zum Kennenlernen und Vernetzen.

Download Veranstaltungsflyer

Download Dokumentation

Freude, Traurigkeit, Zuversicht ... Seelische Gesundheit im Alter

03. September 2014, Lübeck

„Mit der Freude zieht der Schmerz traulich durch die Zeiten….“

Treffender als mit diesen poetischen Worten von Johann Peter Hebel kann es kaum gesagt werden, dass Freude, Traurigkeit und Schmerz zum Leben dazu gehören. Wichtig ist es, auch in schwierigen Lebensphasen die Zuversicht zu erhalten oder wiederherzustellen. Das kann im Alter vielfach schwerer fallen als in jüngeren Jahren. Hier verschiedene Möglichkeiten aufzuzeigen, ist ein Anliegen dieser Veranstaltung. Die Regionalkonferenz „Freude, Traurigkeit, Zuversicht…Seelische Gesundheit im Alter“ fand im Rahmen der bundesweiten Veranstaltungsreihe der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) „Gesund und aktiv älter werden“ statt.

Diese Veranstaltungsreihe betrachtete das Thema seelische Gesundheit aus verschiedenen Perspektiven und wendete sich an Akteure aus unterschiedlichen Handlungsfeldern. Diese Veranstaltung bot Informationen, gab Raum für Austausch und Diskussionen sowie Möglichkeiten zum Kennenlernen und Vernetzen.

Veranstalter war die Landesvereinigung für Gesundheitsförderung in Schleswig-Holstein e.V.

Download Veranstaltungsflyer

Download Nachbericht

Download Dokumentation

Komm mit...! Bewegung fördert Gesundheit

11. September 2013, Lübeck

Bewegungsförderung ist ein zentraler Bestandteil gesundheitlicher Prävention. Durch Bewegung können Alterungsprozesse positiv beeinflusst und Lebensqualität gesteigert werden. Daher ist es wichtig, Bewegung im Alltag zu fördern. Ziel dieser Veranstaltung war es, über dieses Thema zu informieren sowie Bedeutung und Möglichkeiten von Bewegungsförderung für Ältere in ihrer täglichen Lebenswelt im Stadtteil und in der Kommune aufzuzeigen.

Die Landesvereinigung für Gesundheitsförderung in Schleswig-Holstein e.V. veranstaltete die Regionalkonferenz „Komm mit…! Bewegung fördert Gesundheit“ im Rahmen der bundesweiten Veranstaltungsreihe der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) „Gesund und aktiv älter werden“.

Download Veranstaltungsflyer

Download Dokumentation

Weiter wie gewohnt? Wohnen im Alter

26. September 2012, Lübeck

Immer mehr Menschen in Deutschland werden immer älter. Mit dem Alter eines Menschen steigt das Risiko, von Hilfe und Pflege abhängig zu werden. Bestehende Unterstützungssysteme alleine können die Versorgung nicht gewährleisten. Der demografische Wandel erfordert neue, zukunftsfähige Wohn- und Lebensformen. Nicht nur jeder Mensch ab 50 Jahren sollte sich die Frage stellen, wie er im Alter wohnen möchte. Gesamtgesellschaftlich müssen wir die Herausforderung annehmen, bedarfsgerecht reagieren, neue Wege suchen und für Innovationen offen sein.

Die Regionalkonferenz „Weiter wie gewohnt? Wohnen im Alter an“ fand im Rahmen der bundesweiten Veranstaltungsreihe der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) „GESUND & AKTIV ÄLTER WERDEN“ statt. Veranstalter war die Landesvereinigung für Gesundheitsförderung in Schleswig-Holstein e.V.

Download Veranstaltungsflyer

Download Dokumentation

Selbst ist das Alter  

9. September 2011, Kiel

Immer mehr Menschen in Deutschland werden immer älter und damit wird es immer wichtiger, den Prozess des Älterwerdens durch Gesundheitsförderung gezielt zu unterstützen. Über die rein physische Gesundheit hinaus sind seelisches und geistiges Wohlbefinden, Verantwortung und soziale Teilhabe wichtige Faktoren für gelingendes Altern. Das Lebensumfeld älterer Menschen und die Möglichkeiten der Unterstützung vor Ort müssen ebenso in den Blick genommen werden wie die individuellen Ressourcen, die es zu erkennen und zu stärken gilt.

Die Regionalkonferenz „Selbst ist das Alter! Selbstbewusst, selbständig und selbstbestimmt das Leben im Alter gestalten“ hat das Thema "Gesundheit und Alter" aus verschiedenen Perspektiven betrachtet und Akteure aus den unterschiedlichen Handlungsfeldern angesprochen. Ziel dieser Veranstaltung war es, die Bedeutung von Selbstbewusstsein, Selbständigkeit und Selbstbestimmung für gesundes und aktives Altern aufzuzeigen.

Die Regionalkonferenz „Selbst ist das Alter“ fand im Rahmen der bundesweiten Veranstaltungsreihe der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) „GESUND & AKTIV ÄLTER WERDEN“ statt. Veranstalter war die Landesvereinigung für Gesundheitsförderung in Schleswig-Holstein e.V.

Download Veranstaltungsflyer

Download Dokumentation