Sie sind hier: StartseiteThemenDarmkrebsWas ist Darmkrebs

Was ist Darmkrebs?

Darmkrebs ist eine bösartige (maligne) Veränderung der Schleimhaut des Darms und tritt hauptsächlich im Dickdarm (Kolon) sowie im Enddarm (Rektum) auf. Daher wird Dickdarmkrebs auch als Kolorektales Karzinom bezeichnet.

Erkrankungsverlauf

Die Innenwand des Darms ist mit Schleimhaut ausgekleidet. Aus dieser Schleimhaut können sich kleine Ausstülpungen, sogenannte Polypen, bilden. Diese Polypen können wachsen und werden dann Adenome genannt. Polypen und Adenome sind gutartig. Allerdings können sich Adenome verändern und zu Darmkrebs entwickeln. Etwa 134 von 1000 Männer und 120 von 1000 Frauen im Alter von 55-59 Jahre haben Darmpolypen. Weitere 260 dieser 1000 Männer und weitere 156 dieser 1000 Frauen haben Adenome. Die Entwicklung vom Polypen zum Darmkrebs dauert in der Regel 10 Jahre. Jedoch entwickeln sich nur wenige Polypen weiter bis zu einem Darmkrebs. Ein bestehender Darmkrebs kann sich ausbreiten und dabei Lymphknoten befallen, sowie Metastasen in der Leber bilden.