Sie sind hier: StartseiteThemenEU-ProjekteIROHLA

EU-Projekt IROHLA

EU-Projekt IROHLA zur Förderung der Gesundheitskompetenz älterer Menschen erfolgreich beendet

Am 17. November 2015 wurden bei einer Abschlusskonferenz in Brüssel die Ergebnisse des EU-Projekts IROHLA (Intervention Research On Health Literacy among Ageing population) zur Förderung der Gesundheitskompetenz älterer Menschen vorgestellt. Unter der Leitung des Universitätsmedizinischen Zentrums Groningen (UMCG) beteiligten sich 22 Partner aus 9 europäischen Mitgliedstaaten an dem Projekt, darunter auch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA).

Gesundheitskompetenz ist eine zentrale Voraussetzung dafür, sich im Gesundheitssystem zurechtzufinden und Entscheidungen zu treffen, die sich positiv auf die Gesundheit auswirken. So beschreibt der Begriff Gesundheitskompetenz die Fähigkeit jedes Einzelnen, relevante Gesundheitsinformationen in unterschiedlicher Form zu finden, zu verstehen, zu beurteilen und anzuwenden, um auf dieser Grundlage Entscheidungen bezüglich der eigenen Gesundheit treffen zu können.  

Im Rahmen des IROHLA-Projekts wurde eine systematische Suche nach bewährten und vorbildlichen Praxisbeispielen zur Verbesserung der Gesundheitskompetenz im Gesundheits-, Privat- und Sozialsektor durchgeführt. Anschließend erfolgte eine Qualitätsbewertung dieser Praxisbeispiele, auf deren Grundlage schließlich die 20 vielversprechendsten Interventionen ausgewählt wurden. Weitere Informationen zu dem Verfahren und den ausgewählten Interventionen bietet ein deutschsprachiger Kurzbericht.

Die Analyse der vielversprechenden Interventionen und ihrer Wirkungskomponenten hat gezeigt, dass zur Verbesserung der Gesundheitskompetenz älterer Menschen ein umfassender Ansatz erforderlich ist, der mehrere Zielgruppen (Individuum und seine Umgebung, Gesundheitsfachpersonal, Gesundheitssystem) einbezieht und unterschiedliche Aktivitäten kombiniert. Die Gesundheitskompetenz älterer Menschen und die damit verbundenen Auswirkungen können verbessert werden, wenn Interventionen in den folgenden vier Bereichen stattfinden:

  • Empowerment älterer Menschen mit geringer Gesundheitskompetenz
  • Stärkung sozialer Unterstützungssysteme (Familie, Pflegende, Gemeinden)
  • Stärkung der Kompetenz und Kommunikationsfähigkeit des Gesundheitsfachpersonals
  • Verbesserung des Gesundheitssystems, um es für alle Gruppen der Gesellschaft zugänglicher zu machen.

Die evidenzbasierten Handlungsempfehlungen des IROHLA-Projekts zur Verbesserung der Gesundheitskompetenz älterer Menschen werden in zwei Broschüren für Politik und Praxis zusammengefasst. Weiterführende Informationen zu den Projektergebnissen sind auf dem neu eingerichteten Portal „Health Literacy Centre Europe“ (www.healthliteracycentre.eu) zu finden. Neben einem breitgefächerten Informationsangebot ermöglicht das Portal auch einen Austausch zum Thema Gesundheitskompetenz.

Weiterführende Informationen finden Sie auf der Projektwebsite unter www.irohla.eu und im englischsprachingen Flyer (Download).