Sie sind hier: Startseite >  Gesundheitsthemen >  Ausgeschlafen im Alter >  Schlaf- und Beruhigungsmittel > Antipsychotika

Antipsychotika

Antipsychotika dienen zur Behandlung von Verwirrtheitszuständen und dämpfen Unruhe- und Erregungszustände. Sie werden auch für eine kurzfristige Behandlung von Schlafstörungen eingesetzt, allerdings sind vielfältige Nebenwirkungen möglich. Die Wirkstoffe Melperon und Pipamperon sind für ältere Menschen zur alleinigen Behandlung einer Schlafstörung zugelassen. Auch für die Gruppe der Antipsychotika gibt es keine ausreichenden Untersuchungsergebnisse, die eine längerfristige Einnahme gegen Schlafstörungen rechtfertigen könnten.