Melatonin (retardiert)

In Deutschland gilt das schlafanstoßende Melatonin als Arzneimittel, in den USA und in den Niederlanden hingegen ist es ein frei verkäufliches Nahrungsergänzungsmittel. Melatonin stabilisiert den Tag-Nacht-Rhythmus und wird daher gern bei Jetlag nach Flügen über mehrere Zeitzonen hinweg verordnet. Oder auch, wenn die eigene Schlafenszeit generell nach hinten oder vorn verschoben und der Schlaf-Wach-Rhythmus damit aus dem Takt geraten ist. Mit dem Melatonin-Präparat lässt sich damit die eigene innere Uhr „verstellen“. Zur Behandlung von chronischen Ein- und Durchschlafstörungen ist es ab 55 Jahren für eine Dauer von 3 Monaten zugelassen. Aufgrund fehlender Langzeituntersuchungen lassen sich bisher keine eindeutige Angaben zu möglichen Nebenwirkungen, optimaler Dosierung und der Anwendung über einen längeren Zeitraum machen.