Sie sind hier: Startseite >  Gesundheitsthemen >  Ausgeschlafen im Alter >  Schlaferkrankungen > Schlafstörungen

Schlafstörungen als Symptom anderer Erkrankungen

Ein- und Durchschlafstörungen können auch durch andere chronische Erkrankungen verursacht werden. Dazu gehören

  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Herzschwäche, Herzrhythmusstörungen, Angina pectoris
  • (Alters-) Depressionen
  • Typ 2-Diabetes
  • Lungen- und Atemwegserkrankungen wie Asthma und chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD)
  • chronische Schmerzen des Bewegungsapparates
  • (nächtliche) Blasenschwäche
  • Wassereinlagerungen in den Beinen
  • Sodbrennen
  • Demenz

Zudem zeigen auch viele Medikamente als mögliche Nebenwirkung eine schlafstörende Wirkung.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite „Der verantwortungsvolle Umgang mit Schlaf- und Beruhigungsmitteln“ und in der Broschüre „Medikamente – ab wann sind sie riskant? Ein Heft in Leichter Sprache“.