Sie sind hier: Startseite >  Gesundheitsthemen >  Koronare Herzkrankheit > Was tun bei Beschwerden?

Was tun bei Beschwerden?

Wenn es Ihnen einmal nicht gut geht und Herzschmerzen, Atemnot oder Bewusstlosigkeit auftreten: Zögern Sie nicht, ärztliche Hilfe zu rufen! Viele Beschwerden sind heute gut behandelbar.

Bei plötzlich auftretenden und anhaltenden Schmerzen im Brustkorb kann es sich um einen Herzinfarkt handeln. In dieser Situation zählt jede Minute! Wenn die Behandlung schnell erfolgt, kann der Herzinfarkt durch einen Herzkatheter mit Wiedereröffnung des Herzkranzgefäßes gut behandelt werden. Bitte lassen Sie bei solchen Beschwerden keine Zeit verstreichen – denn Herzmuskelgewebe stirbt durch ein verschlossenes Herzkranzgefäß ab.
Also warten Sie am Wochenende nicht auf den Montag, warten Sie auch in der Nacht nicht auf den nächsten Morgen, sondern rufen Sie direkt den Rettungsdienst oder Notarzt bzw. Notärztin unter der Notrufnummer 112!

Häufig treten Beschwerden im Brustkorb nicht so plötzlich und akut auf, sondern in Form von Brustschmerzen oder Luftnot bei körperlicher Anstrengung. Wenn die Beschwerden nachlassen, sobald Sie körperlich wieder zur Ruhe kommen, kann es sich um eine stabile KHK handeln. Lassen Sie das von Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin abklären – heute gibt es gute Möglichkeiten, diese Beschwerden zu lindern und das Risiko für schwerwiegende Folgen, wie einen Herzinfarkt, stark zu reduzieren.