Sie sind hier: Startseite >  Gesundheitsthemen >  Koronare Herzkrankheit >  Wie wird eine KHK behandelt? > Bypass-Operation

Bypass-Operation

In schweren Fällen kann Ihnen der Arzt oder die Ärztin anhand des Herzkatheterbefundes eher zu einer Bypass-Operation raten als zu einer Behandlung mit einem Stent. Bei dieser Operation werden „Umgehungskreisläufe“ geschaffen, die die Engstellen an den Herzkranzgefäßen überbrücken: So kann die Herzmuskulatur wieder gut durchblutet werden. Um solche Umgehungskreisläufe zu schaffen, entnimmt der Herzchirurg oder die Herzchirurgin z. B. Gefäße aus Ihrem Ober- oder Unterschenkel oder der Brustinnenwand und verwendet diese dann für den Bypass am Herzen.

Insgesamt haben sich die Behandlungsmöglichkeiten der KHK in den letzten Jahren eindrucksvoll weiterentwickelt – vielen Patienten und Patientinnen kann dadurch sehr gut geholfen werden.