Sie sind hier: Startseite >  Gesundheitsthemen >  Sehen im Alter > Auge und Augenkrankheiten

Auge und Augenkrankheiten

Sehen – was ist das?

Wir sehen unsere Umgebung – für die allermeisten von uns ist das von frühester Kindheit an selbstverständlich. Dabei ist Sehen ein sehr vielfältiges Geschehen.

Lichtstrahlen, die von einem Gegenstand reflektiert werden, treffen zunächst auf die Hornhaut des Auges und dann durch die Pupillenöffnung hindurch auf die Augenlinse. Diese bündelt die eintretenden Lichtstrahlen, sodass sie weiter hinten im Auge auf die etwa 120 Millionen lichtempfindlichen Sinneszellen der Netzhaut treffen.

Sehen hat viele Seiten: Wir erkennen kleinste Gegenstände auf große Entfernung. Wir genießen die Farbenpracht der Welt. Selbst bei schwachem Licht erkennen wir noch feine Kontraste. Und wir sehen Dinge auch „aus dem Augenwinkel“. Das alles gilt, solange die Augen jung und gesund sind.

Das Auge altert aber wie alle Organe. Mit den Folgen der Alterung kommen wir meistens ganz gut zurecht. Doch es gibt auch eine Reihe von Augenkrankheiten, die vor allem im fortgeschrittenen Alter auftreten. Sie können eine ernsthafte Bedrohung für das Augenlicht darstellen, wenn wir nicht rechtzeitig handeln. Die moderne Augenheilkunde ist heute immer häufiger in der Lage, diese Krankheiten erfolgreich zu behandeln. Voraussetzung ist, dass sie rechtzeitig erkannt werden.

In den folgenden Artikeln erfahren Sie mehr über Erkrankungen des Auges und wie Sie die Gesundheit Ihrer Augen möglichst lange erhalten: