Sie sind hier: Startseite >  BZgA-Konferenzen >  BZgA-Bundeskonferenzen > 2019

BZgA-Bundeskonferenz 2019 
"Ressourcen im Alter stärken - Gesundheitsförderung und Prävention für ältere Menschen, Pflegebedürftige und pflegende Angehörige"

Zur 6. Bundeskonferenz „Gesund und aktiv älter werden“ lud die BZgA am 16. Mai 2019 nach Berlin ein. Im Rahmen der Konferenz wurden Ansätze der Gesundheitsförderung und Prävention für ältere Menschen, Pflegebedürftige und pflegende Angehörige aufgezeigt und diskutiert. Mehr als 200 Teilnehmende aus Politik, Wissenschaft und Praxis, Vertreterinnen und Vertreter der Kommunen sowie von Seniorenorganisationen, Leitung und Mitarbeitende von Senioren- und Pflegeeinrichtungen sowie Multiplikatorinnen und Multiplikatoren aus der Pflege nutzten den Tag zur Information, Diskussion und Vernetzung.

Sabine Weiss, Staatssekretärin beim Bundesminister für Gesundheit und Dr. Heidrun Thaiss, Leiterin der BZgA, begrüßten die Teilnehmenden und führten in die Thematik ein.

Prof. Dr. Dr. Andreas Kruse  stellte im Gespräch mit Dr. Heidrun Thaiss ausgewählte Ergebnisse der BZgA-Studie „Altern in Balance: Herausforderungen und Chancen des hohen Alters für das Individuum, die Gesellschaft, die Kultur – eine Vielfalt der Perspektiven auf Gesundheit“ vor. Die Studie beleuchtet das Thema der Gesundheit Älterer aus unterschiedlichen Perspektiven – befragt wurden neben älteren Menschen auch Expertinnen und Experten aus der Pflege und Medizin, der Kommunalpolitik sowie Medienschaffende. 

Ein Schwerpunkt der Konferenz lag auf der Bewegungsförderung, von der sowohl noch nicht pflegebedürftige als auch bereits beeinträchtigte ältere Menschen profitieren und die ein wichtiger Faktor zur Förderung der gesundheitsbezogenen Lebensqualität und Teilhabe ist. Im Fokus der Konferenz standen daher die folgenden Fragen:

  • Wie können Gesundheit und Selbständigkeit von älteren Menschen und von Pflegebedürftigen gefördert werden?
  • Wie können gesundheitsfördernde Interventionen in den Lebenswelten Pflegeeinrichtung und Kommune verankert werden?
  • Wie können pflegende Angehörige erreicht und unterstützt werden?

Zum Programm/ zu den Vorträgen der Bundeskonferenz 2019