Sie sind hier: Startseite >  Aktuelles > Meldungen

Aktuelle Meldungen

Viele Menschen fühlen sich zum Thema Demenz nicht ausreichend informiert und sind verunsichert. Die Stiftung Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP) und die Stiftung Gesundheitswissen starten darum am 14. September 2019 gemeinsam eine multimediale Informations-Kampagne.

Nationale Krebspräventionswoche: INFONETZ KREBS und Krebsinformationsdienst KID beraten

Eine ausgewogene Ernährung, Normalgewicht sowie ein möglichst geringer Konsum alkoholischer Getränke senken das Risiko, an Krebs zu erkranken. Im Rahmen der 1. Nationalen Krebs­präventionswoche informieren die Deutsche Krebshilfe und das Deutsche Krebsforschungszentrum, DKFZ, die Bevölkerung über Risikofaktoren, die jeder selbst beeinflussen kann.

1. Nationale Krebspräventionswoche startet auf Initiative von Deutscher Krebshilfe und Deutschem Krebsforschungszentrum

Etwa 40 Prozent aller jährlich in Deutschland diagnostizierten Krebsneuerkrankungen wären vermeidbar, würden alle wissenschaftlich belegten Maßnahmen zur Vorbeugung tatsächlich umgesetzt. Mit künftigen Erkenntnissen der Präventionsforschung lässt sich dieser Anteil nach Meinung von Experten noch weiter steigern.

Ist der blaue Kern, der Locus coeruleus, weniger stark gealtert, funktioniert auch das Gedächtnis besser

Ältere Menschen klagen häufig über Magen-Darm-Beschwerden. Denn so wie die Haare grau werden und die Haut Falten bildet, durchlaufen auch die inneren Organe einen Alterungs­prozess. Eine Broschüre der Deutschen Senioren­liga gibt Tipps, damit es mit der Verdauung im Alter besser klappt.

3,41 Millionen Menschen waren zum Jahresende 2017 in Deutsch­land pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungs­gesetzes (SGB XI). Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) zum bundesweiten Aktionstag „Pflegende Angehörige" am 8. September weiter mitteilt, wurden gut drei Viertel (76 % oder 2,59 Millionen) aller Pflege­bedürftigen zu Hause versorgt.

Unterstützung im Haushalt, Begleitung zu Arzt- und Behörden­besuchen, Vorlesen oder Spazieren­gehen: Zukünftig können in Mecklenburg-Vorpommern ehrenamtliche Nachbarschafts­helfer*innen ausgewählte niedrigschwellige Leistungen zur Unterstützung im Alltag für Pflegebedürftige im Rahmen einer Einzelbetreuung erbringen.

Die Aufklärung der Öffentlichkeit über die Alzheimer-Krankheit ist ein wichtiges Anliegen der gemeinnützigen Alzheimer Forschung Initiative e.V. (AFI). Dabei wird immer wieder deutlich, wie viel Verunsicherung es im Zusammenhang mit der Alzheimer-Krankheit gibt. Deshalb stellen wir vor dem Welt-Alzheimer-Tag am 21. September sieben Irrtümer richtig, die uns in unserer täglichen Arbeit begegnen.

Aktivitäten, die körperliche, geistige und seelische Anreize mitein­ander verbinden, können einer Demenz vorbeugen. Genau hier setzt das Demenz-Präventionsprogramm GESTALT-kompakt an.

Lungenhochdruck (pulmonale Hypertonie) wird bei alten und sehr alten Menschen signifikant später diagnostiziert als bei jüngeren. Dies zeigt eine französische Studie im Fachjournal „ERJ Open Research“. Durch die verspätete Diagnose und vermehrte Begleiterkrankungen verschlechtert sich auch die Prognose der älteren Patienten. Das Alter sollte daher bei der Diagnose berücksichtigt werden, betonen die Autoren.